Loading...
de

Benutzer Blog

Tag Suchergebnisse für: " böhmen "
DreamBoy
Der Hochschachten im Bayerischen Wald.

Schachten (singul.) bezeichnet meist vom Menschen geschaffene Lichtungen in hoch gelegenen Wäldern fernab von Siedlungen, welche als Weidefläche in der Vergangenheit genutzt wurden und teilweise noch heute beweidet werden.

DreamBoy
Sonne und Nebel tauchen die Jährlingsschachten in ein mystisches Licht.

Die Schachten und Filze zwischen Rachel und Falkenstein.

Es wurde erwähnt, dass die Schachten Rodungsflächen im Waldmeer des Grenzgebirges zwischen Bayern und Böhmen sind. Sie entstanden ab 1613, der Hochschachten und Kohlschachten etwa erst ab 1733. Sie dienten jahrhundertelang zur Waldweidenutzung in den Hochlagen. Meist wurde nur Jungvieh aufgetrieben, seltener Milchkühe. Erst 1961 wurde diese Waldweidenutzung aufgegeben.