Loading...
de

05.10.2018 | Bild des Tages | Wunderbare Impressionen aus DreamBoy 's Blog

Der Hochschachten im Bayerischen Wald.

Schachten (singul.) bezeichnet meist vom Menschen geschaffene Lichtungen in hoch gelegenen Wäldern fernab von Siedlungen, welche als Weidefläche in der Vergangenheit genutzt wurden und teilweise noch heute beweidet werden.


Vorschau     
     Blog home

Pinnwand

Mikail M*
Okt 8
Angenommen die Fläche wird nicht mehr beweidet. Wie lange braucht es bis die Fläche wieder bewaldet ist.
4 0 +4
Florian
Okt 8
Mikail, wenn der Schachten sich selbst überlassen wird, würde er je nach Größe innerhalb von 10 bis 20 Jahren verschwinden und würde Wald werden. Um das zu verhindern werden die Schachten im Nationalpark jedes Jahr gemäht, so das die Bäume nicht Hoch kommen. Trotz des Mähen kann man auf lange Sicht das Verwalden nicht verhindern! Sinnvoll würden die Flächen auf Dauer nur Weidetiere freihalten! Im Gegensatz zum Mähen wo die Bäume in einer gewissen Höhe abgeschnitten werden und wieder austreiben, reisst das Vieh die jungen Pflanzen mit den Wurzeln aus!
Mikail, wenn der Schachten sich selbst überlassen wird, würde er je nach Größe innerhalb von 10 bis 20 Jahren verschwinden und würde Wald werden. Um das zu ...Kommentar vollständig anzeigen
4 0 +4
Marcos M*
Okt 8
Florian, das stimmt schon aber wenn man es ganzgenau betrachtet, fördert das Mähen die Verbuschung mit Heidelbeern usw. wo in der Folge sich stärktere Büsche und auch Bäume ansiedeln können. Der wirklich einzige Schutz dagegen ist die Viehwirtschaft, Wildtiere wie Rehe usw. halten die Flächen nicht offen!
Florian, das stimmt schon aber wenn man es ganzgenau betrachtet, fördert das Mähen die Verbuschung mit Heidelbeern usw. wo in der Folge sich stärktere Büsch...Kommentar vollständig anzeigen
3 0 +3
Mauricio
Okt 8
Jezt gebe ich auch meinen Senf noch dazu: Es macht nichts Sinn als die Flächen zu beweiden, alles Andere sind nur Notlösungen die auf Dauer zu Teuer und Aufwändig sind. Es wäre halt sinnvoll wenn die EU Almwirtschaft bezuschussen würde und nicht die Argarindustrie z.b. mit 100 000 Schweinen! Mit der Politik werden in absehbarer Zeit nicht nur Uralte Kulturlandschaften verschwinden sondern auch Haustierrassen und Tratitionen eben ein Teil der Kultur und Identität!
Jezt gebe ich auch meinen Senf noch dazu: Es macht nichts Sinn als die Flächen zu beweiden, alles Andere sind nur Notlösungen die auf Dauer zu Teuer und Auf...Kommentar vollständig anzeigen
3 0 +3
Felix
Okt 8
1 0 +1
Mikail M*
Okt 8
Danke dir, Florian, für deine Antwort. Mir eröffnet sich aber schon wieder eine Frage. Warum liegt es im Interesse der Nationalpark-Verwaltung, künstliche Lichtungen zu erhalten?
1 0 +1
Mauricio
Okt 9
Maikal, es hat verschiedene Gründe weshalb man Schachten erhält, zum einen ist es auch die Aufgabe eines Nationalparks: Alte Kulturlandschaften zu erhalten, zum Anderen hat sich in den Schachten (Magerwiesen) wie auch Almen eine einzigartige heimische Flora und Fauna entwickelt die man nicht zerstören kann! Auch ein intakter Urwald bildet immer wieder selbst Freiflächen aus, z.b, durch Käferbefall wo sich dann über eine Graslandschaft dann ein artenreicher Wald heranwächst.
Maikal, es hat verschiedene Gründe weshalb man Schachten erhält, zum einen ist es auch die Aufgabe eines Nationalparks: Alte Kulturlandschaften zu erhalten,...Kommentar vollständig anzeigen
1 0 +1
Mikail M*
Okt 9
Also ist auch ein Nationalpark undgeduldig und man hilft der Natur auf die Sprünge. Einerseits bestimmt sinnvoll, andererseits schade.
1 0 +1
Mauricio
Okt 10
Mikail, die Nationalparkverwaltungen sind nicht ungeduldig! Wir Biologen wissen, die heutigen Maßnahmen werden erst in den nächsten Jahrhunderten sichtbar werden. Wir legen heute nur den Grundstein zum Erhalt der Flora und Fauna. Mehr dazu habe ich Dir in einer Nachricht gesandt!
Mikail, die Nationalparkverwaltungen sind nicht ungeduldig! Wir Biologen wissen, die heutigen Maßnahmen werden erst in den nächsten Jahrhunderten sichtbar w...Kommentar vollständig anzeigen
0 0 0
Du musst dich anmelden, um Kommentare schreiben zu können